WWF

Stopp die Plastikflut

Der WWF (World Wide Fund For Nature) steht in Deutschland bislang vor allem für die Themen Tierschutz und Wildereibekämpfung. Unter dem Motto „Stopp die Plastikflut“ engagiert er sich u. a. gegen eines der größten Umweltprobleme weltweit. Mit ganz konkreten Projekten in Südostasien.

Unser Keyvisual war der Sympathieträger der Meere: der Delfin. Unter dem Motto „Wir haben die Schnauze voll.“ wurde er zum aufmerksamkeitsstarken Botschafter für unser Anliegen (Hashtag #stoppdieplastikflut). Neben OOH verlängern Online-Werbemittel sowie Inhalte auf der Website des WWF die Kampagne an den digitalen Touchpoints.

Das Plastikproblem betrifft uns alle, weltweit. Deshalb liegt TRACK diese Kampagne besonders am Herzen. Das schöne Ergebnis: Im Aktionszeitraum von November 2018 bis Februar 2019 wurden 1,6 Millionen Euro Spenden gesammelt.

Stopp Wilderei weltweit

Der WWF (World Wide Fund For Nature) ist eine der größten Naturschutzorganisationen der Welt. Trotzdem konnte die Kampagne #stoppwildereiweltweit die Bekanntheit des WWF Deutschland als Kämpfer gegen Wilderei nochmals deutlich steigern. Das zeigte sich erfreulicherweise auch an signifikant höheren Spenden-Einnahmen.

Mit diesem Ansatz erreichte der WWF zunächst die wichtige Zielgruppe der Media-Entscheider, die mit 80% Pro-bono-Schaltungen großzügige Unterstützung boten. So konnten deutlich mehr Menschen die Kampagne sehen, als wir erhofft hatten: Es entstanden 1,253 Mrd. Paid-Media-Kontakte mittels Print, Online und TV.


Brand

Contact us:
Tel.: +49. (0)40. 33 959 – 0
Fax: +49. (0)40. 33 959 – 100
E-Mail: info@track.de

Kontakt:

Vorheriger Beitrag
THREE SIXTY
Nächster Beitrag
Vodafone

Ähnliche Beiträge

Menü